Am letzten Sonntag im Mai fanden die Aus-Flüge der Fliegergruppe Giengen/Brenz ihren bisherigen Höhepunkt. Beim Aus-Flug Nummer 4 flogen 16 Vereinsmitglieder mit 6 Maschinen ins österreichische Zell am See und am Nachmittag weiter nach St. Johann in Tirol.

Foto: Simon Kohn. Die Flightline der Piloten aus der Brenzstadt in St. Johahann

Diese Art von Veranstaltung gibt es im Verein seit Frühjahr 2017. Dabei machen sich möglichst alle motorgetriebenen Luftfahrzeuge der Fliegergruppe auf den Weg zu einem gemeinsamen Ziel. Die Organisation liegt dabei stets in den Händen von erfahrenen Überlandpiloten. Vor Ort sitzen dann Piloten und Fluggäste gemütlich zusammen, besuchen eine attraktive Sehenswürdigkeit oder lassen sich einfach die Sonne auf den Pelz scheinen.

Foto: Simon Kohn. Die Cessna 182T Skylane im Reiseflug.

Dabei sollen keine neuen Geschwindigkeitsrekorde aufgestellt werden. Vielmehr geht es darum gemeinsam etwas zu erleben, die Gemeinschaft zu pflegen und ein gutes Vereinsklima aufrechtzuerhalten. Immerhin startet jeder Aus-Flug im Vereinsheim mit Butterbrezeln und endet dort auch wieder beim Feierabendgetränk. 

Foto: Simon Kohn. Am Tegernsee hat sich Nationaltorhüter Manuel Neuer vor kurzem zwei Grundstücke gegönnt.

Der gemeinsame Flug durchs Hochgebirge nach Zell am See war für einige der Vereinspiloten der Erstkontakt mit dem Fliegen in den Bergen. Begleitet durch erfahrene Fluglehrer konnten auch sie, trotz anspruchsvoller Wetterlage, das einmalige Panorama am Alpenhauptkamm genießen. 

Foto: Dr. Uwe Maiter. Das Fliegen in den Bergen ist unheimlich intensiv.

Der Vorstand freute sich besonders, dass die Teilnehmer aus allen Altersklassen unserer Fliegergruppe stammten. Die Palette reichte vom 74-jährigen Piloten mit tausenden Stunden Flugerfahrung bis zum 9 Monate alten Kleinkind; und alle kamen dabei voll auf ihre Kosten. In der Vergangenheit führten die Aus-Flüge schon zum Mannheimer CityAirport, nach Winzeln-Schramberg, Hohenems-Dornbirn und ins Freilichtmuseum in Neuhausen ob Eck. Die Planungen für den nächsten Aus-Flug laufen bereits auf Hochtouren.

Foto: Simon Kohn. Unterwegs machten wir Bekanntschaft mit einer infernalischen AN2.

Meet The Author